Sharepar Blog

gepostet am 29. Juli 2022 von Carsten Hokema

Das Phänomen „Gruppe“

… und der Mensch als Verbindungswesen. Sharepars Beitrag zu einem Grundbedürfnis. Gruppen sind interessante Gebilde. Besonders soziale Gruppen und ihre Interaktionen sollten uns Menschen vielleicht mehr interessieren. Es gibt viel zu lernen. Zum Beispiel dass es sich lohnt, sich gegenseitig zu helfen.
>> Weiterlesen from Das Phänomen „Gruppe“

gepostet am 17. Juli 2022 von Carsten Hokema

Dinge, die sich selbst gehören?

Gemietete Fahrzeuge, allen voran Roller, Scooter und dergleichen mehr holt man heute nicht mehr irgendwo ab und bringt sie wieder zurück, man schnappt sie sich im Straßenraum und lässt sie dort auch wieder zurück.Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll. Die Digitalisierung ist sicher im Großen und Ganzen ein Segen und das Smartphone eine der grandiosesten Erfindungen der letzten Jahrzehnte. Beide haben fast alles verändert und vieles erleichtert, auch das Anmieten von Fahrzeugen.
>> Weiterlesen from Dinge, die sich selbst gehören?

gepostet am 30. Juni 2022 von Carsten Hokema

Schlösser öffnen mit Tapkey

Wenn Sharing in erster Linie Zugang bedeutet, müsste man mit einer Sharing-App. auch Schlösser öffnen können.
Das ehemalige Startup Tapkey aus Wien ist längst erwachsen geworden. Wir sind froh, dass wir diese Technologie an unserer Seite haben, denn durch Tapkey konnten wir eine geniale Zusatzfunktion einbauen: Du kannst deinen Mitnutzern in der Gruppe die Möglichkeit bieten, mit dem Smartphone Schlösser zu öffnen.
>> Weiterlesen from Schlösser öffnen mit Tapkey

gepostet am 12. Juni 2022 von Carsten Hokema

Raster, die die Welt bedeuten

What3words hat die Welt einfach noch einmal neu vermessen.
Das 2013 in London gegründete Unternehmen entwickelte ein gleichnamiges proprietäres System zur Verortung von Punkten auf der Erdoberfläche, mit dem möglich ist, selbst einer Picknickdecke im Park eine „Adresse“ zu verleihen.
>> Weiterlesen from Raster, die die Welt bedeuten

gepostet am 30. Mai 2022 von Carsten Hokema

Ein Jugendzentrum „goes digital“

Die Senatsverwaltung für Soziales in Berlin fördert „Die Spirale“ durch Sharingprojekt.
Die Idee zu Sharepar ist in der Berliner Gründungswerkstatt .garage entstanden und weiterentwickelt worden und hatte damit von Anfang an einen engen Kontakt zu sozialen Themen und Einrichtungen. So kam es auch zu diesem Projekt.
>> Weiterlesen from Ein Jugendzentrum „goes digital“

gepostet am 01. Mai 2022 von Carsten Hokema

Zugang statt Besitz. Die Zukunft des Nutzens von Dingen.

Das Verschwinden des Eigentums? Ja, aber sicher nicht ganz.
Der US-amerikanische Ökonom und Visionär Jeremy Rifkin zeichnet in seinem im Jahr 2000 erschienenen Buch „Access“ das Bild einer neuen Form der netzwerkenden, kollaborativen Gesellschaft der Zukunft.
>> Weiterlesen from Zugang statt Besitz. Die Zukunft des Nutzens von Dingen.

gepostet am 30. März 2022 von Carsten Hokema

Ein Dorfauto in 30 Minuten

Das vielleicht schnellste Carsharing-System der Welt, für Dörfer, Kieze und Quartiere.
Das Dorfautoprojekt von Sharepar ist ein Pilotvorhaben, das mit fünf Dörfern in Deutschland herausfinden will, wie selbstorganisierte Mobilität funktioniert.
>> Weiterlesen from Ein Dorfauto in 30 Minuten

gepostet am 30. September 2021 von Carsten Hokema

Die Zukunft des Sharing liegt im Quartier

Kommunen und Wohnungswirtschaft wollen „smartere“ Quartiere
Es geht beim Wohnungsbau inzwischen vielerorts um mehr als nur darum, möglichst viele Wohneinheiten zu schaffen. Der Mehrwert hat einen Namen: „Smart City“ – intelligente Konzepte für Energie, Mobilität und Sharing.
Das Potsdamer Startup Sharepar hat eine Software entwickelt, mit der sich hier so einiges bewegen lässt.
>> Weiterlesen from Die Zukunft des Sharing liegt im Quartier

gepostet am 30. August 2021 von Carsten Hokema

Bäume gießen in der Stadt

Bürgerschaftliches Engagement macht Spaß
Eine kleine Straße in Berlin, einige engagierte Bürger:innen machen einen Unterschied und gießen die Bäume ihrer Straße.
>> Weiterlesen from Bäume gießen in der Stadt

gepostet am 30. Juni 2021 von Carsten Hokema

Die Entstehung des Sharing Manifests

Gute Argumente für die gemeinschaftliche Nutzung von Dingen.
Das Unternehmen Sharepar sollte eine ethische Grundlage bekommen, die den unternehmerischen Zweck mit dem Gemeinwohl der Gesellschaft sinnvoll würde verknüpfen können. So entstand das Sharing Manifest zunächst für uns selbst. Und dann für andere.
>> Weiterlesen from Die Entstehung des Sharing Manifests

Hier geht's zur App.