Häufig gestellte Fragen

Sharepar ist ein Werkzeug und keine Plattform. Wir vermitteln keine Kund:innen oder Nutzer:innen, sondern stellen bestimmte Funktionen zur Verfügung, die die gemeinsame Nutzung von Objekten aller Art erleichtern, z.B. Buchungen vorzunehmen und die Mitbenutzung von Objekten zu bezahlen.

Sharepar wurde für Freundeskreise, Familien und Nachbarschaften gemacht. Das sind Menschen, die sich gut kennen und vertrauen. Sharepar ist ideal dafür geeignet, in einer stabilen Nutzergruppe mit zwei und mehr Personen ein Objekt regelmäßig gemeinsam zu nutzen und alle Regularien der Nutzung durch Sharepar zu organisieren, zum Beispiel: Wer darf das Objekt nutzen, wann, wie lange, zu welchen Konditionen und anderes. Entsprechend ist in diesem Sinne Sharepar KEINE Vermietungssoftware. Die Vermietung von Objekten, insbesondere an fremde Personen, folgt anderen Regeln und kann mit Sharepar nicht hinreichend geregelt werden.

Ja, es gibt das Prinzip „Augenhöhe“ oder auch „von gleich zu gleich“. Das „par“ in Sharepar steht für „gleich“. Das heißt konkret, dass die Mitglieder einer Gruppe ein Objekt direkt buchen können und keine Voranfrage mehr nötig ist. Allerdings kommt dem Owner eines Objekts hier eine besondere Rolle zu. Er oder sie regelt die Zusammensetzung der Gruppe und hält die Regeln fest. Dieser Owner kann auch Repräsentant:in einer Gruppe sein.

Es gibt mehrere Motive für die Nutzung von Sharepar. Die vier wichtigsten sind: 1. Ein leichter Zugang zu Dingen, die du nicht selbst besitzt. 2. Kosten sparen, weil du ein Objekt mit anderen gemeinsam nutzt. 3. sich Kosten erstatten lassen und 4. Die Gemeinschaft mit anderen suchen und pflegen. Oder eben mehrere dieser Gründe zusammen. Entscheide selbst.

Solange du Sharepar nutzt, ohne dass Zahlungen nötig sind, kommst du mit deiner E-Mail-Adresse und einem frei gewählten Nutzernamen aus. Da du bei Sharepar mit Menschen agierst, die du gut kennst, empfehlen wir dir, deinen echten Namen zu verwenden. Wenn du für die Mitnutzung der Objekte bezahlen und auch selbst Geld empfangen willst, dann brauchst du eine Registrierung bei unserem Zahlungsdienstleister Stripe. Diese Registrierung kannst du innerhalb deines Profils vornehmen.

Sharepar wurde für die private Nutzung und ausdrücklich nicht für Vermietung entwickelt. Einnahmen, die über eine Kostenerstattung hinausgehen, entsprechen nicht dem Zweck von Sharepar. Einnahmen unterliegen grundsätzlich der Versteuerung, die durch entsprechende gesetzliche Regelungen festgelegt ist und über die du dich selbst informieren musst. Wenn du vor hast, ein Gewerbe zu betreiben, solltest du dich darüber bei den entsprechenden Behörden (Finanzamt, Gewerbeamt oder Ordnungsamt deiner Gemeinde) oder/und deinem/r Steuerberater/in erkundigen und eine Vermietungssoftware nutzen.

Wir haben ein sehr klares und einfaches Preissystem entwickelt, das aus zwei Teilen besteht: 1. Du kannst Sharepar kostenlos nutzen, wenn du Objekte von anderen nutzt, die ebenfalls kostenlos sind. 2. Wenn du für die Nutzung eines Objekts bezahlst, fällt eine geringe Provision an, die bereits in den Preis des Objekts integriert ist. Bist du selbst die Person, die für die Nutzung eines Objekts einen Preis festgelegt hat, dann wird die Provision auf diesen Preis berechnet. Du erhältst also den von dir festgelegten Nutzungsbetrag abzüglich unserer Provision. Die Höhe der Provision wird in unseren AGB genannt.

Hier geht's zur App.